Die IG Hürth e.V. hat am 14.03.2018 vor dem BVerwG in Leipzig einen Erfolg errungen!

Die Trassenführung wurde als abwägungsfehlerhaft beanstandet.

Das Bundesverwaltungsgericht hat den Planfeststellungsbeschluss für eine Höchstspannungsfreileitung im Bereich

der Stadt Hürth für rechtswidrig und nicht nachvollziehbar erklärt.

Näheres entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung des BVerwG.

Derzeit warten wir auf die Umsetzung des Urteils durch Amprion und die Bezirksregierung.

 

ver. 3.1

- IG Hürth e.V. 2019 - Hürth gegen Hochspannung! -